Die Bulldogge

Französische Bulldogen

Französische Bulldogen

Die Bulldogge stammt direkt von den antiken Kampfhunden, den Molossern, ab. Diese Hunde waren sogenannte Bullenbeißer. Sie mußten gegen angebundene Stiere kämpfen. Das war ein beliebter Wettsport schon im Mittelalter. Im Jahr 1632 erschien das erste Mal der Name “Bulldogge”: Diese Kampfhunde hatten mit der heutigen friedlichen und eher phlegmatischen Bulldogge allerdings nur wenig gemeinsam.

Die Züchter strebten einen sehr niedrigläufigen, kompakten Hund mit massivem Kopf und kurzer Nase an und setzten sich damit starker Kritik aus: Man warf ihnen die Entwicklung eines Monsters vor. Doch heute zählt der Hund zu den beliebtesten in Großbritannien und Amerika. Vorbeilaufende Passanten schauen die Englische Bulldogge oft mit entsetzten Augen an. Man macht sich über sie lustig, verabscheut und verleumdet sie, und Kinder werden ängstlich von ihr ferngehalten. Irren ist menschlich! Glücklicherweise kennen Herrchen und Frauchen die Vorzüge ihres Hundes und lieben und verstehen ihn. Lassen auch sie sich begeistern!

Die Beziehung zwischen einer Englischen Bulldogge und ihrem Menschen kann man eher als Passion denn als Liebe bezeichnen. Der Hund verlangt den ganzen Tag über Zärtlichkeiten und Zuwendung – “ein bißchen streicheln, ein bißchen kraulen… wunderbar!” Dann windet sich unser vierbeiniger Freund hin und her, rollt sich auf dem Boden, hüpft und wirft sich uns zu Füßen, um uns seine Liebe und sein Wohlempfinden zu beweisen. Die Zuneigung beruht ganz auf Gegenseitigkeit. Zurückweisungen verstören diesen Hund. Ungewöhnlich für einen ehemaligen Kampfhund, aber wahr: Bulldoggen vertragen keine Gewalt.

Englische Bulldogge

Englische Bulldogge

Die Englische Bulldogge ist freundlich, aber nie unterwürfig. Sie besitzt einen festen Charakter und Würde. Nähert sich ein Fremder, zeigt sie sich bestimmt, wachsam, aber nicht aggressiv. Läßt Herrchen oder Frauchen den Besucher dann ein, wird sie gleich freundlich – der Gast nimmt das allerdings oft nicht sofort wahr, denn sie schnaubt und runzelt die Augenbrauen. Artgenossen gegenüber ist sie tolerant, vorausgesetzt, diese bleiben friedlich; andernfalls weiß sie sich sehr wohl zu verteidigen. Man sagt Ihnen einen gewissen Sinn für Humor nach. Mit ihrer Mimik, ihren Possen und Posen erheitert sie die Zweibeiner immer wieder aufs neue. Wie sie dasteht, mit ihrem hohen Hinterteil, die Pfoten platt auf den Boden gedrückt, und ihrer verdrießlichen Miene … Wenn Sie dann lachen, ihr Komplimente machen und sie loben, macht sie vor Freude Bocksprünge und stellt ihr Temperament und ihre Dynamik unter Beweis. Allerdings nicht lange! Mit einem Mal legt sie sich hin und schläft ein.

Französische Bulldoge

Französische Bulldoge

Auch die muskulöse und belastbare Französische Bulldogge liebt ein friedliches Leben im Kreise seiner Familie, die ihn mit Zärtlichkeiten verwöhnt. Sie liebt es, wenn Sie am Schreibtisch arbeiten auf Ihren Knien zu liegen oder zu ihren Füssen zu schlafen. Ihr Bully wird Ihnen überall hin folgen wollen. Kurz gesagt, die Französische Bulldogge ist ein Menschenfreund, der die angenehmen Dinge des menschlichen Lebens mit ihnen teilen will und nicht dauernd in seinen Korb geschickt werden möchte – einen sehr anhänglicher Hund, genau wie der Mops!

Bei Strenge und Ungerechtigkeit zeigt sich die Französische Bulldogge schon einmal trotzig, schmollend und zänkisch. Sie ist sehr sensibel und schnell gekränkt – doch sie ist nicht nachtragend. Bei Zufriedenheit stößt sie oft tiefe, aber glückliche Schnarcher aus.

Sie ist Fremden gegenüber sehr zutraulich, sie tobt gerne mit den Kleinen und lässt es sogar zu, wenn ihr Puppenkleider angezogen und Bänder um den Hals gebunden werden. Sie ist ein sehr sportlicher Hund. Wenn nicht unbedingt ein Schoßhund – aufgrund ihres Gewichts von bis zu 14 kg –aber sie sind ausgezeichnete Familienhunde.

dita2Die Continentale Bulldogge ist ein sportlicher Molosser mit einem sehr charmanten Bulldogg-Charakter.  Das Ursprungsland dieses freundlichen, aufmerksamen und nicht aggressiven Hundes ist die Schweiz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>